Haar-Rückblick der letzten zwei Jahre

Ungefähr im Sommer 2012 startet ich mich mit meinem Projekt, dem "Haarpflege-Tagebuch". Zu dieser Zeit bin ich auf Naturkosmetik umgestiegen, habe mich intensiver mit Inhaltsstoffen in Produkten beschäftigt und habe erfolgreich versucht meine Haarwaschrythmus herauszuzögern. Deswegen wollte ich euch heute den Verlauf meiner Haare der letzten zwei Jahre in Form einer Fotoserie zeigen. Ich muss gestehen, dass ich nicht einmal mehr weiß wie mein Waschrhythmus vorher war. Ich habe es allerdings auch knapphart durchgezogen, also direkt 7 Tage ohne waschen durchgehalten. Dazu muss ich sagen, dass ich meine Haare oft einfach zu einem Pferdeschwanz oder Dutt zusammen gebunden habe. Die Übergangszeit war für mich relativ stressfrei. Ich hatte nie das Problem, dass ich mich unwohl gefühlt habe so lange meine Haare nicht zu waschen. Anfangs habe ich zum Waschen Natron und eine saure Rinse als letzte Spülung verwendet. Ölkuren habe ich auch ausprobiert, war aber nicht wirklich glücklich mit dem Ergebnis. Eine Geheimwaffe war in dieser Zeit das LOC (Liquid-Oil-Cream), welches mir sehr mit meinen damals noch sehr trockenen Spitzen und Längen geholfen hat.

August 2012
September 2012
18. Oktober 2012
Am fünften Tag der Haarwäsche mit dem Babylove Pflegebad, umfunktioniert als Shampoo, und anschließendem LOC. Man sieht deutlich dass meine chemisch behandelten Längen langsam rauswachsen.

20. Oktober 2012
Erster Erfolg nach meinem Experiment "Natürliche Haaraufhellung". Dazu habe ich das Khadi Amla Pulver, Honig, ein Ei, etwas Öl und Kamillentee zusammengerührt. Mehr dazu findet ihr hier.

Januar 2013
März 2013
Im März 2013 habe ich mein eigenes Shampoo mit zum Friseur genommen und mir nichts anderes aufschwatzen lassen. Über diesen Schritt war ich sehr glücklich. Und noch heute handhabe ich es so. Hier findet ihr den dazugehörigen Beitrag.

Mai 2013
Friseurbesuch im Mai 2013 und anschließender Cassia-Kur. Hier könnt ihr nochmal nachlesen was ich genau gemacht habe. Die Locken sind nicht so schön rausgekommen wie bei der "Natürlichen Haaraufhellung", allerdings waren sie sehr voluminös.

Juni 2013
Mein absolutes Lieblingsbild ist vom Juni 2013. Auch in diesem Monat haben meine Haare ordentlich an Länge verloren. Aber ich bereue es keineswegs. Direkt nach diesem Friseurbesuch habe ich das farblose Henna von Besser-Natur eingesetzt und der Effekt war in meinen Augen enorm.

August 2013
Nach der Haarwäsche mit der Bier&Ei Seife aus Steffis Hexenküche.

Dezember 2013
Ein sehr tolles Ergebnis erzielte ich auch im Dezember mit dem Kräuter Haarwaschpulver von Khadi. Auf dem Foto erkennt man, dass endlich rdie Chemieleichen entfernt wurden und meine Naturhaarfarbe zum Vorschein kommt. Den Post findet ihr hier.

Von der Natron-Wäsche und milden NK-Shampoos zu Seifen und Haarwaschpulvern. In den letzten zwei Jahren habe ich vorallem durch das LHN viele Informationen und eigene Erfahrungen gesammelt und weiß so langsam wie meine Haare reagieren. Ich schwöre immer noch auf Haarwaschpulver, besonders angetan bin ich von dem Eliah Sahil Pulvershampoo und, wie oben schon erwähnt, dem Kräuter Haarwaschpulver von Khadi.  Mit Seifen werde ich weiterhin experimentieren, da ich leider noch auf keinen grünen Zweig gekommen bin.

Sonstige Gedanken und Erkenntnisse der letzten Jahre:
  • Hitze vermeiden (durch Föhn & Glätteisen)
  • Haare lufttrocknen lassen
  • Haarwäsche herauszögern
  • Saure Rinse nach Seifenwäsche
  • Hornkamm / Holzbürste / Wildscheinborstenbürste
  • S&D mit einer hochwertigen Schere
  • Haarwaschpulver und Seifen
  • Nachtfrisuren
  • Spitzenpflege (z. B. LOC)
  • Haargummis ohne Metalverschluss

Das sind so die wichtigsten Tipps & Tricks, die ich euch mit auf dem Weg geben kann. Vor allem das tägliche Bürsten mit meinem Wildsau und das Lufttrocknen nach der Haarwäsche hilft mir bei meiner trockenen Kopfhaut. Insgesamt denke ich, dass sich meine Haarstruktur sichtbar verbessert hat. Mein Motto lautet: Nie wieder zurück zur Chemie! Ich werde auch weiterhin Ausschau nach neuen NK-Produkten halten und halte euch auf dem Laufenden.

Welches Foto gefällt euch am besten? Habt ihr noch andere Tipps in Sachen Haarpflege, die ich noch nicht genannt habe? Falls ihr auf NK umgestiegen seid, wie war für euch die Übergangszeit?

Kommentare:

  1. Mir gefallen deine Haare kürzer besser, weil deine Locken dann so schön zum Vorschein kommen :)
    Massierst du mit der Wildschweinborstenbürste auch deine Kopfhaut? Du hattest ja gesagt, das tägliche bürsten hat dir sehr geholfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Marlies ;)
      Ja genau. Beim Bürsten wird automatisch meine Kopfhaut massiert,weil ich am Kopf ansetze. Ich glaub du verstehst mich oder!? :)

      Löschen
  2. Wow das finde ich eine super Idee, die Haare zum Vergleich zu zeigen! Ist ziemlich cool da die Veränderung zu sehen :D

    Liebe Grüße
    Julia :D

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Haare und ein eindrücklicher Werdegang! Schön auch, dass Du Deine Gedanken und Erkenntnisse am Ende des Posts übersichtlich aufgelistet hast! Ich bin gespannt, wie es weitergeht :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich finde das Foto Juni 2013 am schönsten. Meine Frau hat auch ziemlich lange Haare (bis zum Po), daher suchen wir immer gute Haarpflege. Diese sollte natürlich Natur sein, da wir komplett auch umgestiegen sind. Die Tipps finde ich richtig klasse. Weiter so! Vg. Maik Strunk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lerne auch gerne dazu und lese mich im Internet schlau! :) Auf die Medien, insbesondere Werbespots kann man sich nicht verlassen, deswegen hinterfrage ich vorher alles bevor ich etwas kaufe! Liebe Grüße zurück, ach und danke für den netten Kommentar :)

      Löschen