Nach langer Abwesenheit ein kleines Lebenszeichen...

Read Article →

Herrje, wie schon erwähnt hat mich auch das Schicksal vieler Freiwilliger ereilt, die einfach irgendwann im Alltagsstress aufhören zu schreiben.

Während meiner Auszeit vom Bloggerleben hat sich an meiner Pflegeroutine nichts großartig geändert. Ich habe mir deutlich weniger neue Sachen angeschafft, was aber eher daran liegt, dass ich keine Nerven für großes Shoppen hatte und mich auch nicht viel Neues gereizt hat. Reviews werden definitiv folgen. Und ich versuche wirklich dran zu bleiben. Schließlich habe ich noch einige Themen, die ich gern mit euch teilen würde!

Das Thema Haare schwirrt mir momentan immer öfter im Kopf herum. Ständig sehe ich auf Pinterest wunderbar lange Haarmähnen und werde langsam verrückt bei dem Gedanken, dass meine Haare nicht schneller wachsen. Sicher kennt ihr das auch, wenn man etwas will und zwar sofort!

Meine Sanddorn-Seife aus SHK neigt sich auch langsam dem Ende zu. Deswegen muss ich demnächst für Nachschub sorgen. Mit der Sanddorn-Seife bin ich ganz zufrieden, aber ich möchte einfach noch einige andere verseifte Öl-Kombis testen. Ich habe auch schon ein paar Kandidaten ins Auge gefasst. Leider sind die potenziellen Seifen derzeit vergriffen und ich muss warten bis der nächste Schwung verfügbar ist. Das kann noch ein wenig dauern. Vielleicht habt ihr eine Seifenempfehlung für mich? Wascht ihr überhaupt mit Seife?

Was habt ihr in den letzten Wochen erlebt und wie ist es euch ergangen? Ich bin gespannt auf Kommentare jedweder Art!

Allerliebster Gruß,
Amelie
Eingestellt von : AMELIE
3 Comments

„Yarok“ - Vegane Haarpflegeserie aus dem Beautyshop All For Eves

Read Article →
Im Moment komme ich einfach nicht zum bloggen. Besser gesagt, ich nehme mir keine Zeit dafür. Denn jeder weiß, wenn man wirklich will, dann kann man sich auch die Zeit dafür nehmen. Meine Prioritäten haben sich auf Grund meiner Lebenssituation schlicht weg geändert. Ich habe mir allerdings vorgenommen mich wieder etwas mehr um meinen Blog zu kümmern.

Na, jedenfalls stelle ich euch heute die Produkte der Firma Yarok vor. Wie ihr wisst, bin ich ja ständig auf der Suche nach neuer Haarpflege – und beim Beauty-Onlineshop ALL FOR EVES habe ich eine neue Naturkosmetikmarke entdeckt. Wahrscheinlich kennt ihr Yarok schon alle, denn ich habe schon einige Shout-Outs auf den mir bekannten Blogs gesehen – z. B. bei WuschelineMexicolitaPuraLiv und All Things Julchen.

Yarok – hebräisch für “grün” – ist die Haarpflege-Linie des israelischen Starfriseurs Mordechai Alvow. Die Inhaltsstoffe stammen zum größten Teil aus zertifiziertem Bio-Anbau und sind frei von Parabenen, Sulfaten, Alkohol, tierischen Inhaltsstoffen. Auf Tierversuche wird gänzlich verzichtet. Nicht nur die Inhaltsstoffe sind ökologisch. Auch die Produktetiketten sind zu 80% aus genetisch unveränderten Mais gefertigt. 3% Gewinns der aus dem Verkauf seiner Produkte hervorgeht, werden jährlich an die Pachamama Alliance gespendet, die in Ecuador und Peru die indigenen Völker unterstützt.


Infos zum Onlineshop ↠ ALL FOR EVES
  • führt neben vorwiegend rein organischer Pflege auch Naturkosmetikmarken im Sortiment
  • liefert per DHL - die Versandkosten betrage 4,95 Euro innerhalb Deutschlands (ab einem Warenwert von 100€ versandkostenfrei)
  • akzeptiert Zahlungen per Kreditkarte (VISA und MasterCard), Vorkasse, Bankeinzug und Nachnahme

Bisher habe ich das Volume Shampoo und den Leave-In Conditioner von Yarok ausprobiert. Die Styling-Produkte (das Mousse und das Haarspray) habe ich an meine Mutter weitergegeben, weil ich dafür keine Verwendung habe. Dem Conditioner und dem Serum werde ich mich zu gegebener Zeit widmen. Das Design der Produkte gefällt mir sehr gut. Der Preis für die Produkte ist etwas happig, allerdings bin ich jetzt, im Gegensatz zu früher, eher bereit mehr Geld für hochwertige Produkte auszugeben. Qualität hat nun mal ihren Preis.

Das Shampoo habe ich als Vorwäsche für die Prewash-Kur (abgeänderte Version von Wuschelines Haarmayonnaise) verwendet. Die Konsistenz des Shampoos ist gelartig, sehr leicht und klar. Es lässt sich recht unbeschwerlich verteilen, die Schaumbildung hat bei mir etwas schleppend eingesetzt. Nach ordentlichem Einmassieren war dann aber doch mein ganzer Kopf mit Schaum bedeckt. Was mich etwas verwundert hat, weil das Shampoo ohne Sulfate auskommt. Das Auswaschen ging ohne Mühe. Gequietscht haben meine Haare beim Ausspülen auch. Für mich ist das ein Anzeichen dafür, dass sie wirklich richtig sauber und ohne irgendwelche Rückstände sind. Meinen Waschrhythmus hat es auch nicht beeinträchtigt. Wie gewohnt habe ich meine Prewash-Kur aufgetragen, einwirken lassen. Ausgewaschen wurde mit der Sanddorn-Seife aus Steffis Hexenküche. In das handtuchtrockene Haar habe ich anschließend den Leave-In Conditioner gesprüht. Meine Haare ließen sich gut entwirren und haben sich irgendwie "saftig" und griffig angefühlt. Ob er tatsächlich gegen Hitzeschäden schützt kann ich nicht beurteilen, da ich meine Haare meist an der Luft trocknen lasse. Im trockenen Zustand war der Frizz meines Ermessens etwas weniger. Um eine solide Beurteilung der beiden Produkte geben zu können, hätte ich wahrscheinlich ohne die zwei anderen Komponenten, der Prewash-Kur und der Seife, arbeiten müssen. Asche auf mein Haupt! Meine Haare waren nach der Anwendung nicht übermäßig voluminös aber fielen gut.

Beide Produkte duften erfrischend nach fruchtiger Zitrone/Orange, wobei sich der Leave-In Conditioner etwas intensiver bzw. spritziger präsentiert. Die Pflegewirkung ist ganz in Ordnung, aber für meine störrischen Locken nicht ausreichend. Ich muss aber ganz ehrlich zugeben, dass ich bei Seifenwäsche bleiben werde. Das Volume Shampoo wird bei mir hin und wieder zum Einsatz kommen, wenn ich das Gefühl habe, dass durch den Dauergebrauch und der hohen Überfettung ein Seifen-Build-Up (Anlagerung) entstanden ist. Summa summarum kann ich nach einigen Tests sagen ich habe das Shampoo und den Leave-In Conditioner für gut befunden. Die Inhaltsstoffe gefallen mir sehr gut. Wie oben schon erwähnt sind alle Produkte vegan, auf Silikone, Parabenen, Sulfaten, Alkohol und Glycerin wird voll und ganz verzichtet. Die Produkte sind perfekt für diejenigen unter euch sind, die mit Seife nicht zurechtkommen oder einfach mal eine Alternative für zwischendurch brauchen. Von Yarok gibt es übrigens auch noch ein Moisture Shampoo, eine Stylingcreme, ein Glanzserum sowie ein Serum für Kopfhaut und Haar. Also liebe Leute schaut doch mal auf der Homepage von Eva vorbei und durchstöbert ihr Sortiment! ;)



FEED YOUR VOLUME SHAMPOO (29,00 € / 250 ml)

- sorgt für mehr Volumen und verwöhnt Ihre Sinne, Ihr Haar und Ihre Kopfhaut mit einem Mix aus würzigen Kräutern, aromatischen Blumen, aus Vitaminen, Mineralien und ätherischen Ölen

Inhaltsstoffe: purified water, decyl glucose, lauryl glucose, coco protein, seaweed extract, herbal infusions (coltsfoot*, marshmallow root*, calendula blossoms*, chamomile flowers, chickweed, horsetail, slippery elm, comfrey root, sea buckthorn co2, nettles, oatstraw), wildcrafted essential oils (lavender*, atlas cedar*, red mandarin*, sweet orange*, rosemary*), grapefruit seed extract. *Certified Organic


FEED YOUR VOLUME CONDITIONER (29,00 € / 250 ml)

- pflegt das Haar durch den Zusatz von Jojoba- und Macadamia-Nuss-Öl sowie Aloe Vera

Inhaltsstoffe: Purified Water, Vegetable Emulsifying Wax, Organic Herbal Infusions of Coltsfoot, Chickweed, Nettles, Horsetail, Slippery Elm, Marshmallow Root, Comfrey Root, Calendula Blossoms, Chamomile Flowers & Oatstraw, Organic Jojoba Seed Oil, Macadamia Nut Oil Seaweed Extract, Organic Aloe Vera Gel, Calendula CO2, Organic and Wildcrafted Essential Oils of Sweet Orange, Rosemary & Vetiver, Vitamin C, Sage & Rosemary, Antioxidants, Grapefruit Seed Extract, Organic and Wildcrafted Essential Oils of Geranium, Tea Tree, Lavender, Ravensara Aromatica, Rosemary & Lemon, Sage & Rosemary Antioxidants, Grapefruit Seed Extract


FEED YOUR ENDS LEAVE-IN CONDITIONER (23,00 € / 250 ml)

- schützt das Haar vor Schäden durch das Styling beim Föhnen, mit dem Glätteisen oder mit dem Lockenstab

Inhaltsstoffe: Nourishing Vitamin Water, Organic Jojoba Oil, Organic Olive Oil, Organic Grapeseed Oil, Organic Apricot Oil, Organic Evening Primrose Oil, Plant Sourced Kosher Vegan Xanthan Gum/Potassium Sorbate, Organic Essential Oils of Rosemary and Litsea Cubeba


FEED YOUR ROOTS MOUSSE (23,00 € / 250 ml)

- gibt kraftlosem, beschädigten oder leblosem Haar seine Energie zurück und sorgt für ein tolles Volumen und gesunden Glanz

Inhaltsstoffe: Distilled Vitamin Enhanced Water; organic non-GMO corn or rice extract; certified organic vegetable glycerin; organic herbal extracts of: black currant, beet root, kham thai and blueberry; natural plant sourced vitamins B1, B2, B3 and C; organic coconut oil, plant sourced kosher vegan xanthan gum & potassium sorbate; organic African black soap; Vitamin A; organic essential oils of: rosemary and litsea cubeba


FEED YOUR SUNSHINE HAIR SERUM (26,00 € / 30 ml)

- bietet allen Haartypen Schutz vor schädlichen Poolchemikalien und Sonneneinstrahlung und pflegt dabei Haar und Kopfhaut

Inhaltsstoffe: Jojoba Oil, Black Currant Seed Oil, Aloe Vera Oil, Tea Tree, Lemongrass Oil and Geranium Oil


FEED YOUR HOLD HAIRSPRAY (26,00 € / 250 ml)

- kommt ohne Treibgase, ohne Alkohol, ohne Paraben, ohne Sulfate und natürlich ohne Tierversuche aus, ist gänzlich aus pflanzlichen Inhaltsstoffen gefertigt und duftet angenehm nach Litsea Cubeba, einem Lorbeergewächs

Inhaltsstoffe: Structured Vitamin Water Concentrate, Organic Non-GMO Corn Extract, Vegetable Glyceron, Plant Sourced Kosher Vegan Xanthan Gum/Potassium Sorbate), Natural Plant Sourced Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E, Organic Essential Oils of Rosemary, Litsea Cubeba
Eingestellt von : AMELIE
3 Comments

Review: Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme

Read Article →
Da ich ja immer mal wieder neue Produkte teste und auf Reisen gerne kleine Größen bei mir trage, habe ich mir vor einiger Zeit die Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka zugelegt. Eine milde und tensidfreie Reinigung für mein Gesicht ist für mich unabdingbar. Mein All-Time-Favorite ist weiterhin die Maritim Reinigung von Sensisana, allerdings erprobe ich momentan noch ausgiebig den Young & Active Cleanser von Martina Gebhardt, eine Review folgt zu gegebener Zeit. Auf einem Kurztrip nach Paris hatte ich also die Möglichkeit die Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka zu testen. Die kleine Tube enthält 10 ml und kostet 2,00 € und für die Originalgröße mit 50 ml bezahlt ihr 11,00 €.


Inhaltsstoffe
Wasser, Mandelmehl, Auszüge aus Ringelblume und Wundklee, Alkohol, Erdnussöl, Auszüge aus Kamille und Johanniskraut, Sonnenblumenöl, Auszug aus Zaubernuss, Weizenkeimöl, Mandelöl, Ätherische Öle, Auszug aus Acerolafrüchten, Xanthan, Alginat.

Für die INCI hier klicken

Die Waschcreme ist für jeden Hauttyp geeignet und besitzt einen für mich sehr angenehmen und leicht medizinisch/frischen Duft. Da keine Tenside in der Waschcreme enthalten sind, schäumt sie nicht. Beim Auftrag, in leicht kreisenden Bewegungen auf die feuchte Haut, fühlt sie sich cremig und zugleich körnig (wie ein Peeling) an, lässt sich dennoch gut verteilen und leicht abwaschen. Nach dem Reinigen, sowohl morgens als auch abends, hat sich meine Haut gereinigt und sehr weich angefühlt. Alle trockenen Hautschüppchen wurden restlos entfernt, was ich dem Mandelmehl zuschreibe. Nach der Verwendung war meine Haut keinesfalls gereizt oder hat gespannt. Der hohe Anteil an Ölen und Fetten wie bspw. Erdnussöl, Sonnenblumenöl, Weizenkeimöl und Mandelöl hat dafür gesorgt, dass meine Haut nicht zu stark entfettet wurde.


Meiner Meinung nach ist das Produkt nicht als Abschminkprodukt oder Augen-Make-Up-Entferner geeignet, da es nicht als solches deklariert ist und das Make-Up womöglich auch nicht restlos entfernen würde (wobei ich es nicht getestet habe).

Fazit
Für mich eine sehr gute Reinigungsmilch, die sehr sanft ist, weil sie den natürlichen Hautschutzmantel nicht angreift. Ob die Waschcreme meine Poren verfeinert hat, wie sie verspricht, kann ich nicht beurteilen. Dafür habe ich sie zu kurz getestet. Ich denke im Winter werde ich mir die Waschcreme nachkaufen, da sie gut Hautschüppchen abnimmt und meine Haut nicht zusätzlich austrocknet.

Natürlich kann ich bei all meinen Reviews immer nur von mir selbst ausgehen, daher ist meine Meinung keinesfalls allgemein gültig. Wenn ihr die Waschcreme dennoch ausprobieren wollt, kann ich euch nur die Reiseproben (wie in meinem Fall auch) ans Herz legen. Ihr erspart euch dabei Geld und Nerven.

Kauftipp:
Die Dr. Hauschka Waschcreme und auch andere Naturkosmetikprodukte könnt Ihr sehr gut bei www.naturdrogerie.de bestellen!

Habt ihr die Gesichtswaschcreme schon ausprobiert? Würde mich mal interessieren ;)
Eingestellt von : AMELIE
13 Comments

Haar-Update April 2014

Read Article →
endlich habe ich mal wieder Zeit zum bloggen…

Fast drei Monate ist es her, seit ich das letzte Mal meine Haare fotografiert habe. Deswegen wollte ich euch ein kleines Haarupdate geben und Bilder meiner derzeitigen Haarlänge und Haarfarbe zeigen - ganz frisch, grade eben geknipst.

In den vergangenen Wochen wurden meine Spitzen geschnitten und mit Pflanzenhaarfarbe experimentiert. Erst kam das Nussbraun von Khadi ins Spiel, was meine Haare am Ansatz sehr rötlich machte. Daraufhin habe ich nochmal mit Dunkelbraun, ebenfalls von Khadi, drübergefärbt.


Meine aktuelle Haarfarbe gefällt mir sehr gut. Sie werden auf jeden Fall wieder etwas heller. Indigo verankert sich einfach nicht so gut im Haar, deswegen wäscht es sich schneller aus. Das bedeutet: ich muss wohl oder übel öfter nachfärben, wenn ich weiterhin so dunkel bleiben möchte.

Haarpflegetechnisch bin ich weiterhin bei Haarseifen (aus Steffis Hexenküche – habe noch einige Proben) geblieben und komme damit sehr gut zurecht. Nach der Haarwäsche wird wie üblich mit meiner Apfelessig-Rinse gespült und danach schrecke ich sie nochmals mit Eiswasser ab. Früher war meine letzte Spülung die Rinse allein. Aber das Eiswasser gibt nochmal den Rest, wie ich finde. Die Schuppenschicht schließt sich, meiner Meinung nach, noch besser. Diese Prozedur durchgehe ich eigentlich erst seitdem ich meine Haare im Fitnessstudio wasche. Daheim wasche ich fast gar nicht mehr, außer wenn ich färbe. Beizeiten wird es noch einen Blogpost über einige Experimente geben. Zum Beispiel habe ich bei der letzten Haarwäsche (am Freitag) zum ersten Mal als Prewash-Kur Kokosöl auf Kopfhaut und Haar gegeben. Hat mir sehr gefallen – meine Haaren waren ultra weich und sind es noch. Ab und zu sehe ich noch einige trockene Hautschüppchen auf meiner Kopfhaut, aber mit regelmäßigem Bürsten bekomme ich es in den Griff. Und das Kokosöl werde ich jetzt öfter mal auf meine Kopfhaut geben. 


Um meine Haare nicht unnötig zu stressen, trage ich sie nur beim Sport im Pferdeschwanz. Zuhause benutze ich Haarstäbe zum Hochstecken. Besonders verliebt bin ich in meinen ersten Haarstab aus Horn. Nachts binde ich eine Schlaufe mit einem dicken flauschigen Haargummi (ohne Metallverschluss natürlich!). Frizz und Spliss ist nach wie vor vorhanden. Zumindest den Spliss bezwinge ich dank S&D etwas. 

Was mich allerdings frustriert ist die Tatsache, dass mein Haarzuwachs, für meine Augen, nicht erkennbar ist. Nachgemessen habe ich allerdings auch nicht. Mein Ziel ist erstmal bis über die Brust wachsen zu lassen. Danach entscheide ich nochmal neu, ob noch länger oder diese Länge dann halten.

Mit Haarpflege bin ich vorerst versorgt, dank des tollen Pakets von Wuscheline - siehe ein Post vorher!

P.S.: Man sieht bei dem ersten Bild, dass mein Lats (Latissimus dorsi) durchs Training schon ordentlich gewachsen ist... :O erschreckt mich grade selbst ein wenig. Klimmzüge olé!

Was sagt ihr zu meinem aktuellen Haar-Update? Wie gefällt euch die Haarfarbe? Ich freu mich auf eure Meinung! :)


Eingestellt von : AMELIE
3 Comments