Mein Haarabenteuer

Haare, ja das ist so eine Sache, vor allem bei uns Mädels. Vor einigen Monaten hab ich so einiges mit meinen Haaren ausprobiert. Wie ich in einem vergangenen Blogpost erwähnte, wollte ich selbst Pflanzenhaarfarbe anmischen. Gesagt, getan. Meine Idee war einen leichten Goldschimmer mit Rhabarberwurzelpulver zu erzeugen. Also recherchierte ich im Internet und stieß auf einen Onlineshop namens "Meine Teemischung". Dort bestellte ich mehrere Dinge. Und schon ging es los. Vor dem Anrühren der Pflanzenhaarfarbe habe ich einen Sud aus Wasser, Römischer Kamille, Ringelblumenblüten, Königkerzenblüten und Faulbaumrinde aufgesetzt und ihn etwas ziehen lassen. Damit habe ich dann das Rhabarberwurzel-, Kurkuma- & farblose Hennapulver angerührt. Ich meine, mich erinnern zu können, dass ich auch etwas Palmin dazugeben habe. Palmin ist raffiniertes Kokosfett, kein Palmfett und wird aus dem Fleisch der Kokosnuss gewonnen.

Für die, die mehr über die Wirkstoffe der einzelnen Bestandteile meiner Pflanzhaarfarbenmischung wissen möchte, habe ich einige Informationen zusammengestellt. Dafür müsst ihr einfach auf den folgenden Link klicken, damit sich die Infobox öffnet. (Diesen Trick habe ich von der lieben Julia, danke dafür!)

Zum aufklappen der Infobox hier klicken

Strähne für Strähne wurde meine Haare mit der Paste eingepinselt und in Alufolie eingepackt. Zum Schluss kam eine Plastikhaube auf dem Kopf und ein Handtuch darüber. Warum das Ganze? Durch die Wärme kann das Haar die Farbe besser aufnehmen und verhindert zudem dass die Pampe bröckelt. Circa 6-8 Stunden habe ich die PHF auf meinem Kopf einwirken lassen. Ich kann euch sagen, verwendet beim Auftragen unbedingt Handschuhe, denn die Mischung färbt die Hände ganz schön gelb. Außerdem sollte die Paste sehr gut ausgespült werden, sonst bleiben Rückstände im Haar und auch in der Bürste, wenn ihr euch kämmt. Ich habe insgesamt zwei Mal gefärbt mit einem Abstand von circa einem Monat. Das Ergebnis: Meine kurzen Härchen am Ansatz hatten einen Gelbstich. Darauf wurde ich mehrere Male von meinen Freunden angesprochen. Nach mehreren Haarwäschen verblasste der Gelbstich zum Glück. Beim Rest der Haare konnte man nur im Licht einen oberflächlichen Goldschimmer erkennen. Aber auch nur wenn man wusste, dass ich meine Haare behandelt habe.

Deswegen habe ich mich auch dazu entschlossen, mit diesem Projekt nicht weiter fortzufahren und es mit anderen fertig gemischten Pflanzenhaarfarben zu probieren. Am Freitag hat mir dann eine Freundin die Haare mit „braun-natur“ von Logona gefärbt. Die Pflanzenhaarfarbe enthält Walnussschalenpuder, Cassiapulver, Bio-Hennapulver, Indigopulver, Kaffeepulver, Weizenprotein, Bio-Jojobaöl, Alginat, und eine Mischung ätherischer Öle. Zu der 100g Packung habe ungefähr die gleiche Menge an farblosem Henna gegeben. Angerührt habe es ich diesmal mit schwarzem Tee. Ich wusste von vornherein, dass sich die Farbe erst nach kontinuierlicher Anwendung aufbaut, deswegen war ich auch nicht enttäuscht über den schwachen Effekt auf meinem Haar. Ein Vorher-Nachher-Bild gibt es auch, allerdings verfälscht die Kamera die Farbe ein bisschen.

siebter Tag nach der Haarwäsche; vor der Färbung
einen Tag nach dem Einsatz der Logona PHF "braun-natur"
Mein Waschrhythmus hat sich bisher nicht geändert. Einmal in der Woche wasche ich mit Seife oder einem Haarwaschpulver. Von dem Pulvershampoo von Eliah Sahil bin ich nach wie vor begeistert. Ich kann euch jedoch noch einen zweiten Heiligen Gral nennen. Das Kräuterhaarwaschpulver von Khadi hat mich bei den letzten Anwendungen vollkommen überzeugt, darüber folgt noch ein individueller Eintrag. Mit der Seife von Steffis Hexenküche experimentiere ich noch. Mir gefällt, dass meine Haare durch die hohe Überfettung so gut gepflegt werden. Andererseits sind meine Haare auch schneller klatschig, was mir beim Waschen mit dem Haarwaschpulver nicht passiert. Dank dem Winter und der trockenen Heizungsluft ist jetzt die Zeit für intensivere Pflege gekommen. Aus diesem Grund bekämpfe ich trockene Kopfhaut indem ich ab jetzt nur noch Seife benutzt. Und wenn ich das Gefühl habe, es wird zu viel, greife ich auf ein Haarwaschpulver zurück. Gegen Frizz und Spliss führe ich weiterhin Krieg. Deswege setze ich nach Bedarf LOC ein oder gebe nur etwas Kokosöl oder Sheabutter in die Längen. Der Winter wird also eine Hairrausforderung!

Habt ihr bereits Erfahrungen mit Pflanzenhaarfarben gemacht? Wie sieht eure Haarpflege im Winter aus? Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilt. Schreibt mir einfach einen Kommentar. Ich würde mich riesig freuen. :)

Kommentare:

  1. Was würde ich nicht alles dafür geben meine Haare nur alle paar Tage waschen zu müssen, ich muss leider jeden Tag ran. :(

    Deine Haare sehen auf dem zweiten Bild richtig toll aus. Pflanzenhaarfarben habe ich noch nie probiert und das wird sich in Zukunft auch nicht ändern, denn ich mag meine Haare so wie sie sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du denn schon mal versucht deine Haare dran zu gewöhnen bzw. hast du sie einfach mal fetten lassen? Jeder so wie er es mag ;) Hauptsächlich dient die PHF zur Pflege meiner Haare !

      Löschen
  2. Ich habe eine Zeit lang diese Cremes zum Färben von Logona verwendet ... da ich sehr feines Haar habe, waren die Ergebnisse immer sehr kräftig und langanhaltend, meine Haare hatten die Farbe gut angenommen. Geruch war sehr angenehm, Anwendung super einfach und vertragen habe ich es sehr gut. Mittlerweile lasse ich jedoch meine Naturhaarfarbe nachwachsen, auch nicht schlecht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Cremes habe ich mir bisher noch nicht angesehen, ich bleib lieber bei dem Pulver! Naturhaarfarben können auch wirklich hübsch sein! :)

      Löschen
  3. Mit PHF habe ich bisher noch keinerlei Erfahrung und das darf gerne so bleiben ;) ab einer gewissen Länge ist das einfach zu umständlich.

    Meine Haarpflege im Winter unterscheidet sich nicht sehr von der im Sommer. Neuerdings wasche ich nach CWC und habe bisher gute Erfahrungen damit gemacht, der Langzeittest steht aber noch aus. Bei Bedarf gibts etwas Öl in die Spitzen und gut ist :)

    Last but not least: Deine Haare sind wunderschön, die haben total Potential zum richtig lang werden :) was ist denn Dein Längenziel?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mir vorstellen, dass es etwas umständlicher ist zu färben, wenn man so arg lange Haare hat! Aber davon bin ich weit entfernt ;)
      Ich habe es einmal mit CO versucht, aber nicht mit CWC. Da bin ich ehrlich gesagt skeptisch.. Ich denke nicht, dass ich irgendwann mal drauf umsteige, weil ich eigentlich recht zufrieden mit meinen momentanen Produkten bin :) Ich hoffe du machst weiterhin so tolle Erfahrungen beim Langzeittest!

      Danke dir! Potential zum lang werden? Naja... ich sehe keine Fortschritte, leider. Ich würde sie gerne über die Brust wachsen lassen.

      Löschen
    2. Aber sicher doch, Du hast eine wunderschöne Haarstruktur und dazu sind sie dicht und wellig :) letzteres frisst sicher Länge, das heisst, es dauert viel länger, bis man den Zuwachs auch sieht.

      Nicht schneiden ist - so doof es klingt - das beste Rezept, um wirklich an Länge zu gewinnen.

      Löschen
    3. Du bist lieb, danke! :)
      Der Spliss ist meine größte Sorge beim wachsen lassen. Ich möchte in der nächsten Zeit auch nur noch S&D betreiben und den Friseur meiden. Ich meine, seit dem ich meine Pflege komplett umgeworfen habe, dürften sie auf jeden Fall nicht mehr so schnell brechen. Mal sehen was die Zeit bringt. :)

      Löschen
    4. Eine gute Friseurschere und viel Zeit für S&D *thumbsup*

      Das ist doch die richtig Einstellung! Kommt Zeit, kommt Haar ;)

      Löschen
  4. Ich färbe wieder chemisch, In meiner Pubertät habe ich oft gefärbt und später alles einmal rauswachsen lassen. Leider ist meine Haarfarbe so stumpf aschig, dass sie nach nix aussieht. In den letzten Jahren kamen dann noch einige graue Haare hinzu und da ging es nicht mehr anders. Ich habe füher schon mit Henna und anderen Pflanzenhaarfarben gefärbt. Aber egal wie die Mischung ist mein Haar nimmt nur den orange,rötlichen Ton von Henna an. Alle anderen Pigmente gehen vollkommen dran vorbei. Deshalb töne ich mir mein Haar wieder mit chemischen mitteln. Ich will auch momentan nicht mehr zu weit weg von meiner Originalfarbe.
    Ich suche aber immer noch ein gutes NK Shampoo. Die meisten vertrage ich nicht so gut, weil die Tenside anscheinend zu agressiv sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Früher habe ich auch mit konventionellen Mittelchen getönt, zum Glück bin ich davon weg. Weil ich gesehen habe wie meine Haare darunter gelitten haben. Komisch, dass dein Haar die anderen Pigmente nicht annimmt. Hast du mal im LHN nachgefragt woran das liegen könnte?
      Welche NK Shampoos hast du denn bereits ausprobiert? Wäre dir so ein Haarwaschpulver zu anstrengend in der Anwendung? Dann könntest du es mal damit ausprobieren? ;)

      Löschen
    2. Alles was als Pulver daher kommt, funktioniert nicht. Ich habe Lavaerde getestet und bekomme sie nicht ansatzweise bis auf die Kopfhaut. Wenn die Haar länger werden, nutze ich sogar für Shampoo eine Aplikatorflasche.
      Das meine Haare bestimmte natürliche Pigmente nicht so gut aufnehmen, ist entweder naturgegeben oder liegt an einem Medikament, dass ich seit meiner Kindheit nehme. Kann ich aber auch nicht absetzen. Meinen Haaren macht die Chemie nichts. Es ist sehr dichtes Pferdehaar und kann einiges ab.

      Löschen
    3. Ui, sind denn deine Haare so lang? Ansonsten würde es funktionieren, oder nicht?! Okay, das ist zumindest eine Lösung mit der Applikator-Flasche. Aber auf die Dauer nervt das doch auch!
      Wenn du meinst, dass das das Richtige für dich ist ;) Ich habe mich gegen das chemische Färben entschieden. Das schlimmste ist eigentlich, dass die Farbstoffe auf die Kopfhaut kommen. Die enthaltenen Chemikalien in den Farbstoffen können Allergien auslösen und reizen die Kopfhaut bis hin zu Neurodermitis.

      Löschen
    4. Ich töne alle 2-3 Monate mal, weil ich wie gesagt nicht so weit von meiner Naturfarbe weg bin. Habe auch zwischendurch jahrelang nichts gemacht und meine Kopfhaut hat sich weder verbessert noch verschlechtert.
      So lang sind meine Haare noch nicht... zwischen Kin und Schulter... aber unglaublich viel und dick. Die Applikatorflasche ist weniger nervig als Pulverprodukte ;)
      Eigentlich wollte ich auch nicht mehr tönen, aber da ich mit 31 schon zu viel graue Haare habe, hat die Eitelkeit doch gesiegt.

      Löschen
  5. Deine Haare sehen echt total schön aus nach der Pflanzenhaarfarbe! Vorher auch, aber nun glänzen sie viel mehr :) Ging mir genauso mit dem Henna.. Ich liebe es aber will es nur noch zur Pflege benutzen, da ich meine Naturhaarfarbe rauswachsen lasse. Ich wasche auch mit Haarwaschpulver von Khadi und habe dort wohl auch meinen Heiligen Gral gefunden. Das Pulver von Eliah Sahil möchte ich aber auch noch ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Ich freu mich, dass die Farbe dir gefällt, obwohl man nur ganz leicht einen Unterschied erkennt. Ai schön! Nimmst du auch immer neutrales/farbloses Henna zum kuren? Ohjaa, mach das, wenn du das Kräuterhaarwaschpulver von Khadi gut fandest, dann wirst du auch das von Eliah Sahil mögen, ganz bestimmt! :) Berichte mir mal sobald du es ausprobierst!

      Löschen
  6. also als erstes: ich hasse, hasse das eliah sahil haarpulver :D ich habe es hier rumstehen, aber es wird nicht mehr benutzt so wirklich :/ ab und zu "zwinge" ich meinen freund dazu, aber wenn das so weiter geht, wird es sicher jahre halten :D

    also ich muss auch alle zwei tage waschen. ich komme aber auch mit dem kleinsten strähnigaussehenden nicht klar. sobald es irgendwie beginnt, ansatzweise nur fettig auszusehen, werden die gewaschen :D und das ist immer nach zwei tagen, selten mal drei.

    also gefärbt habe ich meine haare noch nie. werde ich dann erst, wenn ich mal so langsam ergraue. das dauert ja hoffentlich noch etwas :D

    im winter greife ich bei jedem waschgang auf spülung oder haarkur zurück, wobei ich die haarkur eher wie eine spülung benutze. danach noch ab und an etwas kokosöl in die spitzen, bevor ich föne. so klappt es ganz gut und ich habe auch keine strubbelhaare mehr. aber spülung muss dafür sein bei mir. meine liebste ist ja die sante glanz haarspülung *.* die riecht so gut und ich hatte noch keine bessere!

    haarpackungen mit öl funktionieren bei mir übrigens nicht. viele machen das ja zur haarpflege im winter. bei mir bewirkt es das gegenteil -.- aber da ich das ja nun weiß, lass ich es einfach und pflege die haare nur während des waschens und eben danach etwas :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso hasst du es denn? Dein armer Freund ;P

      Trägst du deine Haare denn immer offen? Wenn sie bei mir fetten, binde ich sie in einen Pferdeschwanz oder stecke sie mit einer Spange hoch, dann stört es mich gar nicht!

      Kokosöl ist super für die Spitzen oder? Nicht zu fettig und trotzdem ausreichend Pflege! Spülungen verwende ich nur selten, irgendwie reicht mir dann die Überfettung der Seife, da brauch ich nicht noch zusätzlich was. Ah dann muss ich dennächst mal an der Sante Glanz Spülung schnuppern, danke für den Tipp ;)

      Manchmal versuche ich es mit Öl, aber auch eher selten. Hab da auch noch nicht den riesen Vorteil drin gesehen. Oder es lag einfach daran, dass ich noch nicht das richtige Öl für meine Haare gefunden habe. Bin da auf jeden Fall nicht abgeneigt weiter auszuprobieren!

      Löschen
    2. ich finde den geruch richtig fürchterlich. ich kann ihn kaum aushalten, vor allem, weil er nicht mehr aus meinem haar geht nach dem waschen :D bei meinem freund ist das nicht so. zudem finde ich das ergebnis bei mir grausig. von daher ein absoluter fail, leider.

      ne, die haare trage ich eigentlich mehr zusammen als offen. dennoch, sobald das haar strähnig wird oder irgendwie fettig ausschaut, wasche ich es. da hilft auch kein zopf, man sieht es ja trotzdem ^^

      Löschen
  7. Das nenn ich mal ein schönes strahlendes & glänzendes Ergebnis!

    Da ich meinen von Natur aus mittelblonden Schopf zum Sterben langweilig finde, färbe ich seit Jahren und bin vor etwa einem Dreivierteljahr von Chemie auf PHF umgestiegen.
    Ausprobiert habe ich schon so einige Farben, die von Logona interessieren mich aber auch noch, besonders die Color Creme Indian Summer möchte ich unbedingt mal probieren irgendwann.
    Zuletzt hängen geblieben bin ich bei dem Henna von Khadi, welches bei mir den bisher intensivsten & schönsten Rotton gezaubert, ohne dabei sehr orangestichig zu sein.
    Auch wenn Pflanzenhaarfarben bedeutend mühseliger in der Anwendung sind und ich zunächst nach den ersten Färbungen mit Henna mein vorher kirschrotes Haar vermisst habe, möchte ich nicht mehr ohne und fühle mich auch als Füchschen pudelwohl.
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Liebes :) Ah ich glaub Indian Summer würde dir gut stehen, hab die Farbe eben gegooglt.:)Aber du hast auch so eine hübsche Haarfarbe! Ich werde wohl auch nur noch zu PHF greifen. Wie du schon sagst, die Prozedur ist zwar aufwendig, aber es lohnt sich! Bald werde ich mal das Dunkelbraun von Khadi ausprobieren! :)

      Löschen