Kosmetikarsenal & Gesichtpflegeroutine

Ich habe lange nichts über meine Hautpflege berichtet. Infolgedessen stelle ich euch heute mein Verfahren vor, das sich seit geraumer Zeit eingeschlichen hat. Im Folgenden beschreibe ich mein Abendritual. Morgens wasche ich nur mit kaltem Wasser und gebe etwas Creme auf mein Gesicht. Meine Behandlung abends fällt dementsprechend intensiver aus, da Staub und andere schwebende Stoffe hauptsächlich tagsüber auf die Haut wirken und sich auf ihr absetzen.


Erst einmal wasche ich mir gründlich die Hände mit einer Seife. Sofern ich am Tag Make-Up getragen habe, entferne ich dieses mit einem milden Make-Up-Entferner von Sante. Dazu beträufle ich ein Wattepad mit ein paar Tropfen des Entferners. Am liebsten verwende ich die Pads mit einer Naht am Rand, damit sie nicht zerfleddern. Um die empfindliche Augenpartie nicht zu belasten wische ich nur behutsam über meine geschlossenen Lider. Sobald alle Schminkreste abgetragen sind, gehe ich mit einem warmwasser-getränkten Jemako-Pad über mein ganzes Gesicht. Zur Vorbereitung auf die Reinigung befeuchte ich mein Gesicht nochmals gründlich mit warmem Wasser, da sich durch die Wärme die Poren der Haut öffnen. Ein Dampfbad würde die Poren noch mehr weiten, aber dazu bin ich, ehrlich gesagt, zu faul. Nun kommt die kürzlich erworbene Gesichtsreinigungsbürste von Cosmence zum Einsatz. Ich halte den Bürstenkopf kurz unter Wasser und gebe dann einen bis zwei Pumpstöße der Sensisana Maritim Reinigung darauf. Die elektrische Reinigungsbürste hat zwei Rotationsstufen. Ich bevorzuge die High-Stufe, damit alle Unreinheiten und abgestorbenen Zellen beseitigt werden können. Mit kreisenden Bewegungen führe ich die Bürste circa 3 Minuten mit leichtem Druck über mein Gesicht und Hals, spare dabei die Augenpartie aus. Durch diesen Vorgang säubere ich die verstopften Poren und sorge dafür, dass die Haut wieder atmen kann. Anschließend spüle ich mein Gesicht sorgfältig mit lauwarmem Wasser ab. Damit sich die Poren wieder schließen, lasse ich mir eiskaltes Wasser in meine Handkuhle laufen und spritze dieses in mein Gesicht. Diesen Vorgang mit dem Eiswasser übe ich schon eine ganze Weile aus, und stelle mit Erfolg fest, dass meine Poren sich von Tag zu Tag kleiner werden. Mit einem sauberen Handtuch tupfe ich mein feuchtes Gesicht sanft ab und trage zur Pflege die Eye Care Cream rund um meine Augen auf. Für den Rest meines Gesichtes mische ich jeweils einen Pumpstoß der Roselotion und des Neroli Cassis Öls. Meiner Meinung nach spendet diese Kombination für meinen Hauttyp ausreichend Feuchtigkeit. Die Wirkung beider Produkte kann ich auch deutlich spüren, denn meine Haut fühlt sich wunderbar weich, gut genährt und entspannt an.

Wie mein Kosmetikarsenal zeigt kommen auch noch andere Produkte zum Einsatz. Die Wolkenseifen Deocreme Luxus benutze ich sehr gerne, sie duftet lieblich und verhindert unangenehme Schweißgerüche über den Tag. Die B12 Zahncreme von Sante gefällt mir nach wie vor. Trotzdem wird sie nach dem Leeren von der Lavera Basis sensitiv abgelöst, die im Schrank weiter hinten steht. Wenn ich meiner Haut noch etwas Gutes tun zu möchte, trage ich entweder die Gesichtsmaske von Eliah Sahil oder die Luvos Heilerde 2 auf. Die Heilerde rühre ich häufig mit dem Teebaumöl von Altapharma an, damit alle Bakterien effizient bekämpft werden. Die Masken entfernen problemlos abgestorbene Hautschüppchen, regen die Durchblutung an und reinigen zugleich die Poren. Der Rosen Duschbalsam von Dr. Hauschka befand sich in einer meiner letzten Kosmetikbestellungen. Ich kam bisher nicht dazu ihn auszuprobieren, das wird aber bald nachgeholt.

Über einige der genannten Produkte werde ich in naher Zukunft noch gesondert Reviews veröffentlichen.

Ich hoffe mal, dass euch dieser Artikel gefallen hat und ihr konntet euch durch den ewig langen Text kämpfen. Jetzt würde mich interessieren was für Produkte ihr für eure Gesichtspflege benutzt? Habt ihr spezielle Tipps und Tricks?

Kommentare:

  1. Wow, du hast aber ein ganz schön volles Programm abends. ,)
    Die Sache mit dem Spülen mit kaltem Wasser nach der Reinigung müsste ich mir mit meinen vergrößerten Poren besonders in der T-Zone eigentlich auch mal angewöhnen, aber ich bin da ein bisschen kaltwasserscheu.

    Schön, wieder öfter von dir zu hören! .)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du laut sagen, ich bin selbst etwas überrascht! :)
      Ja grade jetzt wo der Winter angebrochen ist, meidet man die Kälte so gut es geht. Ich muss mich auch immer wieder überwinden, aber ich weiß dass es meiner Haut gut tut :)

      Löschen
  2. Also meine abendliche Routine sieht aktuell so aus: Ich wasche mein Gesicht zweimal mit Salzseife, um mein Make Up zu entfernen. Danach benutze ich einen Pumpstoß des Pai Cleansers. Auf die saubere Haut kommt dann ein Aloe Vera Gel (Aubrey Organics)- Wildrosenöl (Maienfelser)- Gemisch. Fertig ;)

    Liebe Grüße,
    KleinesGehopse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit der Salzseife bekommst du dein komplettes Make-Up runter? Wenn das klappt, ist es doch super! ;) Ui, das AO Aloe Vera Gel ist klasse oder? Das hatte schon in Benutzung, gefällt mir auch sehr gut! Und bei Maienfelser wollte ich auch bald mal bestellen :)

      Löschen
  3. Diese Reinigungsbürstchen machen mir ja schon etwas Angst. ;)

    Ich nehme morgens momentan einen Konjac Sponge mit Wasser, dann ein Rosmarinhydrolat von Maienfelser und dann das Arganöl von Kahina Giving Beauty. Abends nehme ich entweder den Konjac Sponge (kein Make-Up) oder meinen selbstgerührten Honig-Öl-Reiniger, danach Hydrolat und wieder Öl. Öl und Hydrolat wechsle ich alle 2-3 Abende mit zwei Produkten von Santaverde. Ich denke, dass sich meine Routine in Zukunft noch ein wenig verringern wird, wie genau weiß ich aber noch nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso machen dir diese Bürsten Angst? :P

      Deine Routine hört sich auch ziemlich interessant an. Dank dir werde ich wohl auch bald bei Maienfelser bestellen. Die haben eine sehr große Auswahl, da muss ich mir alles genauer durchlesen. Ich habe auch schon dran gedacht einen Reiniger selbst anzurühren, aber mit den Produkten, die ich momentan verwende, bin ich sehr zufrieden! Darum bleib ich erstmal dabei! Ich bin gespannt wie sich deine Routine verändert ;)

      Löschen
  4. deine routine abends klingt für mich schon recht intensiv. diesen bürsten kann ich jedenfalls nichts abgewinnen ;) meine routine schaut so aus:
    abends zunächst abschminken (augen) mit den lilibe tüchern. danach luvos waschcreme -abspülen- rosenwasser (rein, ohne alkohol oder sonstige zusätze) mit einem pad im gesicht verteilen - auf die noch feuchte haut das pai wildrosenöl einmassieren. trockene stellen wie nase und stirn erhalten dann einen extra tropfen avocadoöl. sollte ich stärker geschminkt gewesen sein, benutze ich an den augen jetzt noch das logona augen make up entferner öl (mit wattepad) und lass es über nacht dann drauf, da es sehr pflegend ist. damit bekomme ich den letzten rest auch noch runter. ansonsten kommt meine martina gebhardt augencreme drauf.

    morgens wieder die luvos waschcreme, danach rosenwasser und dann die sheabutter lotion von martina gebhardt, darüber noch etwas pai öl oder die sheabutter cream. je nachdem, wie ich denke, dass es am besten ist :)

    zur wöchentlichen pflege habe ich auch noch heilerde von luvos da, diese aber die letzte zeit weggelassen, weil meine haut rein genug ist und ich das gefühl habe, dass die luvos erde sie eher dann strapaziert. alle paar tage mache ich auch ein peeling aus honig und kaffeesatz. glaub mir, weicher war deine haut noch nie ;)

    achso, es wäre für zukünftiges kommentieren wirklich toll, wenn du das blöde captcha auschalten würdest ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was habt ihr bloß alle gegen die Gesichtsbürsten? :D

      Deine Routine hört sich auch nach sehr viel mehr Arbeit an, wie ich finde. Wie gesagt, all zu häufig benutze ich die Gesichtsmasken auch nicht. Aber ab und zu, wenn ich weiß es kommt ein Pickel, dann hilft mir die Luvos Maske sehr.
      Vom den Pai Ölen habe ich jetzt schon so viel gehört, ich glaub ich schaue mir sie mal näher an! Das Honig-Kaffe-Peeling probiere ich dann auch mal aus ;) hast du darüber schon ein Blogpost verfasst?

      Ich hab die Sicherheitsfrage jetzt ausgestellt ;)

      Löschen
  5. nein, blogpost wird im januar dazu kommen. mache im dezember blogpause ;)
    eigentlich ist es gar nicht viel arbeit und geht wirklich schnell, wie ich finde. das pai öl habe ich auch erst knapp eine woche und teste es jetzt intensiv :) post kommt dann auch im januar dazu.

    danke fürs ausstellen des captcha ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. okay, gönn dir mal etwas Ruhe. Während der Feiertage möchte man ja auch Zeit mit Familie und Freunden verbringen, da kann man dir nicht verübeln, dass du erstmal eine Pause machst! :) Alles Gute!

      Löschen
  6. Vielen Dank für diesen ausführlichen Post! Das ist ja ein ganz schönes Prozedere am Abend :) ich handhabe das genau andersrum, da ich das Konzept der fettfreien Nachpflege anwende. Somit fällt das Programm abends superkurz und morgens kurz aus - ja, ich bin pflegefaul ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, die Haut regeneriert sich über Nacht. Das Konzept der fettfreien Nachtpflege beruht doch darauf, dass aufgrund des hohen Fettanteils die Inhaltsstoffe der Nachtcreme kaum freigeben können!? Aber morgens möchte ich persönlich nicht so einen Fettfilm auf der Haut haben.. Aber vielleicht sollte ich es einfach mal ausprobieren.. ;)
      Manchmal habe ich auch Tage an denen ich diese Routine ausfallen lasse, weil ich zu bequem bin :D

      Löschen