Review: Sante Dental med Zahncreme Vitamin B12

Nach meinem enttäuschenden Fazit der Neobio Zahncreme war ich auf der Suche nach einer besseren Alternative. Im Bioladen meiner Heimat wurde ich fündig. Dank positiver Kritik einiger Blogger entschied ich mich für die Sante Vitamin B12 Zahncreme – ungeachtet dessen, dass ich Fleisch verzehre. Preislich liegt diese bei 4,95€ für 75ml.


Die Zahncreme trägt folgende Siegel: Bio, Vegan, BDIH und NaTrue (zertifizierte Naturkosmetik) und für den Umweltschutz. Außerdem wurde sie in Zusammenarbeit mit dem Vegetarierbund Deutschland entwickelt und wird (deshalb) auch für Veganer und Vegetarier empfohlen. Zusammen mit Xylitol, Natriumfluorid und Bio-Salbei beugt sie Zahnfleischentzündungen sowie Karies vor und schenkt einen frischen Atem – laut Hersteller. Der Fluoridgehalt beträgt 1200 ppm.



Obwohl ich der Meinung bin, dass man Nahrungsergänzungsmittel bei einer gesunden ausgewogenen Ernährung nicht braucht, muss ich an dieser Stelle sagen, dass für Veganer mit normalen Lebensmitteln keine ausreichende Zufuhr von Vitamin B12 erreicht werden kann. Und da kommt die Sante Zahncreme ins Spiel, denn durch die Nutzung der Zahnpasta kann ein bestehender Mangel ausgeglichen werden und auch für eine ausreichende B12 Versorgung dienen.

Das gute Stück ist zuckerwatte-rosa und erinnert mich an Kaugummis aus der Kindheit. Die Konsistenz der Zahncreme ist etwas flüssiger, ich würde sagen cremig, weich. Deshalb gestaltet sich die Dosierung sehr einfach, da man die Zahncreme gut aus der Tube herausdrücken kann. Die Schaumentwicklung ist reichlich vorhanden.

Beim ersten Mal Zähneputzen war der Geschmack ein wenig seltsam. Doch durch die regelmäßige Anwendung wurde es immer besser, inzwischen schmeckt sie angenehm minzig und nicht zu scharf. Nach dem Putzen fühlen sich die Zähne glatt und sauber an.


Hier die Inhaltsstoffe einmal im Überblick: Glycerin, Aqua (Water), Hydrated Silica, Maris Sal (Sea Salt), Xylitol, Xanthan Gum, Disodium Cocoyl Glutamate, Sodium Cocoyl Glutamate, Algin, Salvia Officinalis (Sage) Leaf Extract, Sodium Fluoride, Cyanocobalamin, Aroma (Flavor), Limonene, CI 77891 (Titanium Dioxide)

Wie ihr seht, ist Fluorid enthalten. Dank der zahlreichen Berichte im Internet, bin ich persönlich gegenüber Fluorid eher skeptisch eingestellt. Für jeden der diesen Inhaltsstoff meiden möchte, eine fluoridfreie Version ist bereits in Planung.

Fazit: Insgesamt gefällt mir die Zahnpasta trotz des enthaltenen Fluorids sehr gut. Sie ist angenehm im Geschmack, entfernt Zahnbeläge schonend und sorgt für einen frischen Atem.

Kommentare:

  1. Hört sich für mich ganz gut an. Ich persönlich habe nichts gegen Fluorid, ich möchte darauf auch ehrlich gesagt nicht verzichten. Ich habe es mit dem Zähneputzen leider in meiner Vergangenheit etwas zu gut gemeint und mir an wenigen Stellen das Zahnfleisch regelrecht weggeputzt - Fluorid hilft mir bei den schmerzempfindlichen Zahnhälsen.
    Auch der Geschmack schreckt mich nicht ab, denke ich. Ich benutze derzeit Parodontax (keine NK) und dies hat den schrecklichsten Geschmack, den ich je bei einer Zahnpasta wahrgenommen habe ;-)
    Wird also mal vorgemerkt :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich jetzt schon auf die fluoridfreie Version. Dann wird sie definitiv zum Testkandidaten.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Vorstellung der Sante-Zahncreme! Mit dem Fluorid sehe ich das genau wie du, ich werde es in Zukunft wohl meiden. Ich habe gerade zwei Produkte im Bad: Einmal die Nanaminze von Alverde (mit Fluorid) und einmal die Daily-Care Zahncreme Bio Pfefferminze von Logona (ohne Fluorid). Da ich beide vom Geschmack und der Wirkung her mag werde ich die von Logona dann vermutlich auch nachkaufen :)! Preislich sind die auch etwas billiger mit 2 Euro, jedoch weiß ich gerade nicht genau wie viel enthalten ist.

    Liebe Grüße
    Julia :)

    AntwortenLöschen
  4. Klasse Review, vielen Dank dafür :-)

    Von der Zahncreme von Sante mit B12 habe ich auch schon einiges gelesen und werde sie bei Zeiten mal ausprobieren. Fluorid, ja, da bin ich ein bisschen hin und her gerissen. Ich versuche es zu vermeiden. Wenn es dann aber mal drin ist, ist es kein K.O.- Kriterium.

    Liebe Grüße,
    KleinesGehopse

    AntwortenLöschen
  5. also ich würde an deiner stelle nicht auf flouride verziecht. sind sind sehr wichtig für deine zahngesundheit: sie macehn deine zähne widerstandfähiger gegenüber säuren und beschleunigen die remineralisation (ausgellöst durch säuren). da dein zahnwachstum sicher schon abgeschlossen ist, wirken die flouride in deiner zahnpasta nur lokal, was ja auch der sinn ist. also nach dem putzen immer gut ausspülen. schlecht wird es, wenn du zu viele flouride in den körper aufnimmst und diese dann systemisch wirken und zu z.b spröden knochen führen, aber das passiert nicht bei richtig angewandter zahnpasta. da solltest du dich eher informieren wie du im täglichen leben sonst noch flouride zu dir nimmst. frag zum beispiel bei den lokal wasserwerken an um den flouridgehalt im wasser zu erfahren, der der ist von region zu region verschieden und du nimmst sicher mehr wasser zu dir als zahnpasta.
    wow, ganz schöne klugscheisserei, grüße

    AntwortenLöschen