Kampf dem Haarbruch!

So langsam wird mir bewusst wie ich meine Haare mit jedem Bürstenstrich strapaziere. Vielleicht kommt es mir auch so vor, aber momentan verliere ich unheimlich viele Haare. Oder es liegt daran, dass sie lang geworden sind und es nur so aussieht als stecke ich in der Mauser. Ich halte es so gut es geht in Grenzen mit dem kämmen und bürsten. Mit meiner neuen Holzbürste möchte ich den Haarbruch etwas Einhalt gebieten. Plastikkämme und Bürsten haben an den Zacken oder Stiften meist eine Naht. Durch die Verarbeitung entstehen scharfe Kanten. Macht mal den Test und fühlt darüber. Es fühlt sich rau an. Damit reißt ihr euch die Haare kaputt. Holzbürsten dagegen sind abgerundet und somit schonend. Achtet darauf, dass eure Kämme handgearbeitet sind. Bei Dm oder Rossmann gibt es einige günstige Varianten. Nach Internetrecherchen habe ich mich letztendlich für ein Modell von KostKamm entschieden. Bisher bin ich mit meiner Wahl absolut zufrieden und kann sie nur weiterempfehlen. Sobald es meine Geldbörse zulässt werde ich mir auch einen Holzkamm kaufen, solange mus ich mich mit meinem handgemachten Ebelin Kamm begnügen. Was für Bürsten und Kämme verwendet ihr? Was tut ihr gegen Haarbruch?



Kommentare:

  1. ich hatte das selbe problem, lange haare und ein mausergefühl. hab mir den tangle teezer geleistet (ist wirklich ganz schön teuer für ein stück plastik). aber ich bin zufrieden, kaum ziepen und irgendwie verliere ich weniger haare dadurch :)

    AntwortenLöschen
  2. den tangle teezer habe ich auch. da hast du andere erfahrungen als ich. denn ich habe das gefühl, dadurch verhädderten sich meine haare noch mehr. ich werde ihn bald mal bei kleiderkreisel reinstellen.

    AntwortenLöschen
  3. kieselerde<3
    www.catwalk-johnny.blogspot.de

    AntwortenLöschen