Risikofaktor Inhaltsstoffe

Heute spreche ich ein weit verbreitetes Thema an. Ich beschäftige mich schon sehr lange mit der Materie "Inhaltsstoffe in Kosmetika". Richtig aufmerksam wurde ich damals erst dank dieses Videos. Es rüttelte mich wach und hat mir bewusst vor Augen geführt, wie wichtig es ist auf die Inhaltsstoffe von Produkten zu achten. Sulfate, Paraffine, Silikone und Parabene & Co. gehören zu den Übeltätern. Sie haben eine schlechte Wirkung auf Körper und Umwelt.

Hier eine kleine Zusammenfassung (Quelle: http://www.sarahvollmar.at/naturkosmetik.htm)


Gesundheitsgefährdende Stoffe in Kosmetika:

Paraffin, Silikone:
Paraffine werden aus dem Abfall der Erdölindustrie gewonnen. Einige Paraffine können sich in unseren Organen (Niere, Leber) ablagern und enorme Störungen verursachen.

Parabene:
Diese werden häufig als Konservierungsmittel in Hautpflegeprodukten verwendet, sie haben eine hormonähnliche Wirkung und könne Entzündungen und Schwellungen verursachen. Auch bewirken sie das die Kollagenen Fasern welche für die Elastizität der Haut zuständig sind schneller altern und was das heißt wissen sie ja! Falten...

Formaldehyd:
Formaldehyd ist ein krebsverdächtiger Stoff, der schon in geringen Mengen die Schleimhäute reizt, Allergien auslösen kann. Formaldehyd selber ist in der Inhaltsstoffliste sofort zu erkennen, allerdings gibt es Abspalter die sich hinter folgenden Namen verstecken: Benzylhemiformal, Diazolidinyl Urea.

Polyethylenglykol (PEG):
PEG können die Haut reizen, Ekzeme und Entzündungen verursachen. Sie machen die Haut durchlässig und Fremdstoffe werden so in den Körper eingeschleust und können dort ihr Unwesen treiben.

Propylenglycol:
Wird auch als Frostschutzmittel verwendet. Studien bringen diese Stoffe mit Hautentzündungen, Nieren – und Leberschäden in Verbindung.

Phthalate (Diethylphthalat):
Phtalate beeinflussen den Schutzmechanismus der Haut. Sie stehen in Verdacht Leber, Nieren und Fortpflanzungsorgane zu schädigen.
Mit dem Stoff Diethylphtalat wird häufig zugesetzter Alkohol vergällt (d.h. ungenießbar gemacht), damit sparen die Hersteller die sonst fällige Branntweinsteuer) Dieser Stoff muss noch nicht mal auf der Inhaltsstoffliste angegeben werden.

UV Filter in Sonnencremen:
Viele chemische UV Filter haben in Experimenten hormonelle Wirksamkeit gezeigt. Sie können die Fruchtbarkeit und Spermienqualität beeinträchtigen. Die meisten medizinischen Statistiken, die den Zusammenhang zwischen Sonnencreme und Hautkrebs untersucht haben, sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Benutzung von Sonnencreme Hauptursache für den Anstieg der Hautkrebsrate ist.

Das Kleingedruckte – Kleines ABC der No-Nos


Sodium Lauryl Sulfate, Sodium Laureth Sulfate, Paraffin, Vaseline, Ceresin, Petrolatum, Isoparaffin, Diethanolamine, Propylene, Parabene, Triclosan, Climbazole, Benzyl, Nitropropane, PEG, PPG, Perfume, Fragance.

Mache dir mal die Mühe und schaue in die Inhaltsstoffliste deiner Pflegeprodukte und Reinigungsmittel, die du täglich nutzt! Besonders bei Mitteln von allen gängigen Drogeriemärkten, Lebensmittelläden, Parfümerien und Apotheken. Sei dir bewusst das viele Stoffe über die Haut in den Körper gelangen und sie beeinflussen, auch das Gehirn!


Desweiteren findest du hier eine Liste von Schadstoffen und die Konsequenz, die sie mit sich tragen. Selbst einige Produkte bzw. Marken, die als Naturkosmetik ausgewiesen sind solltest du in Frage stellen. Damals saß mir der Schreck in den Knochen. Daraufhin  analysierte ich all meine Kosmetik und warf alle bedänklichen Produkte sofort in den Müll. Denn was hilft es dir, wenn die Produkte für den Moment hilfreich sind und du dafür später Probleme bekommst, z. B. in Form von Krebs oder sonstigen Krankheiten. Diesem Risiko wollte ich mich nicht aussetzen! Wie stehst du zu der Thematik "Schadstoffe in Kosmetika"?

Kommentare:

  1. ich finds gut, dass du dir die mühe mit diesem post gemacht hast, allerdings finde ich, dass dieses ganze blabla über gefährliche und vielleicht sogar organschädigende stoffe viel zu sehr hochgepusht wird. am anfang hat sich doch auch niemand drum gekümmert? viele leute benutzen ihr leben lang nur bspw. haarprodukte mit silikonen und siehe da, sie haben immernoch mehr als genug gesundes haar auf dem kopf. und mal ehrlich, was ist denn heute in unserer gesellschaft wirklich noch 100% ungefährlich?

    man sollte die produkte benutzen, die den erwünschten effekt erzielen und dabei keine merklichen schäden hinterlassen. so mach ich es jedenfalls. und solange man alles nur in maßen benutzt, schaden einem die "gefährlichen inhaltsstoffe" sicherlich nicht so sehr wie viele andere, sogar alltägliche dinge. (da sollte man eher darauf achten, was man isst!)

    abgesehen davon ist es den meisten menschen doch auch nur wichtig, dass sie viele produkte für wenig geld bekommen, und in diesen produkten werden eben solche billigen inhaltsstoffe verwendet. nur wenige werden deshalb auf naturkosmetik umsteigen, weil gute naturkosmetik doch oft merklich teurer ist.

    ABER viel wichtiger als dieses spezielle thema finde ich, darauf zu achten, welche produkte an tieren getestet werden!

    AntwortenLöschen
  2. achja und wie oft hört man in den nachrichten am tag "wissenschaftler fanden heraus, dass dies und jenes krebserregend ist." ? da frag ich mich echt oft, WAS IST BITTE NICHTMEHR SCHÄDLICH UND KREBSERREGEND?

    AntwortenLöschen
  3. du hast Recht, ich habe mich schließlich auch nicht darum gekümmert was ich mir die Haare oder ins Gesicht schmiere. Doch ich habe für mich beschlossen, dass ich ab sofort darauf achte. Die meisten Folgen erkennt man meist immer erst nach Jahren des Verwendens. Mir ist es wichtiger gesunde und natürliche (nicht schädliche) Produkte zu verweden und dafür gebe ich gern etwas mehr Geld aus. Und das Thema Tierversuche spielt für mich auch eine wichtige Rolle. Ich will das hier nichts Großes aufwirbeln, ich zähle nur Fakten auf. Mich interessiert es welche Meinungen meine Leser haben. Ich für meinen Teil habe jedoch den Entschluss gefasst, mir vor meinem Kaufentschluss genauer anzuschauen, was ich da kaufe. Es ist schon richtig, in den Medien kommt immer irgendwas von den neusten Testergebnissen. Man kommt meist nicht mit, soviel schädlichen Dinge gibt es. Ich denke auch mir wird es in Zukunft noch passieren, dass ich auf Produkte reinfalle. Das bleibt nun leider nicht aus! Doch etwas schützen kann man sich, indem man sich ständig informiert. Und deshalb habe ich diesen Beitrag gepostet! ;)

    AntwortenLöschen
  4. an sich ist der ansatz von dir auch wirklich gut, aber geh lieber zu einem experten, wie einem hautarzt, der kann dir nämlich sagen, dass dieser ganze wirbel um silikone absoluter quatsch ist. bspw bei der haarpflege, silikone schützen das haar, sodass keine bösen stoffe drankommen, haare atmen auch nicht, insofern ist es egal und dass keine pflege mehr an die haare kommt, ist auch schwachsinn, denn die pflege kommt nicht aus dem shampoo sondern aus deinem körper, die nährstoffe für das haar nimmt man über seine nahrung auf und die haarwurzel gibt diese IN das haar weiter, von außen kommt so oder so keine pflege in das haar. was man vielleicht ein wenig mit kosmetik beeinflussen kann, ist die bändigung, das aussehen, den glanz usw. aber sicherlich nicht das, was wirklich pflege bedeutet.
    und auch die haut atmet weiter, selbst wenn in der creme silikone sind.

    was aber nicht zu bestreiten ist, ist die wirkung dieser stoffe auf unsere umwelt, da nicht abbaubar usw.

    und wie gesagt, ich finde es wirklich vollkommen in ordnung, darauf zu achten, was man sich auf haut und haar schmiert, lieber weniger, als mehr, das tu ich auch, aber vieles ist eben auch nur unnötige panikmache... es gibt soviel schädliches zeug, da sollte man, finde ich, nicht unbedingt bei kosmetik anfangen. dann lieber einfach ganz weglassen.

    und eigentlich wären diese ganzen kosmetiksachen (außer vielleicht eine gesichtscreme) vollkommen überflüssig, wenn wir uns ausschließlich frisch, gesund ernähren würden, viel wasser trinken und ausreichend sport treiben würden. denn pflege beginnt immer IM körper und sonst nirgends. :)

    AntwortenLöschen
  5. und das sollte wirklich keinesfalls ein angriff an dich oder an deine meinung sein, ich habe mich auch ewig mit dem thema beschäftigt, bin viel umhergeswitcht was meine produkte anging und hab an fast nichts anderes mehr gedacht, bis ich dann wirklich mal einen wissenden mann, nämlich einen hautarzt, um rat gefragt habe und ihm kann ich mehr vertrauen, als z.b. dem internet :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde deinen Ansatz auch nicht falsch, auf keinen Fall. Ich treibe Sport und bin mir bewusst wie wichtig eine gesunde Ernährung für den Körper ist. Aber wenn man vermeiden kann, solch angeblich "schädliche" Inhaltsstoffe zu sich zu nehmen, möchte ich das verhindern. Ich möchte hier auch keinen großen Wirbel machen, sodass es immer weiter hochgepusht wird. Mir ist bewusst, das es viel bedeutsamer ist nahrhafte Dinge zu essen. Und vorallem auf die Signale seines Körpers zu achten.

    Manchmal sind Ärzte etwas belehrter, jedoch kann dir dein Arzt auch viel Quatsch erzählen. Nur wenn man bei allem so denkt, kann man niemanden mehr vertrauen. Ich versuche einfach nur selbst etwas hinter allem zu kommen. Mich zu informieren. Wie gesagt, ich stimme dir zu, dass es am Wichtigsten ist, wie man mit seinem Körper umgeht. Jedoch gehört es auch dazu ihn nicht durch äußere Einflüsse zu gefährden! ;)

    AntwortenLöschen
  7. ja ich denke auch, dass das ein ganz sensibles thema ist, genauso wie die behauptung, alle menschen die rauchen, bekommen zwangsläufig lungenkrebs oder alle menschen, die trinken, bekommen leberzirrhose. auf jeden fall, sind wir uns alle einig, dass wir bewusst leben müssen und uns nicht immer von allem, was wir hören, beeinflussen lassen sollten. und der punkt umwelt ist eigentlich ein ziemlich guter grund, auf inhaltsstoffe zu achten! :)

    AntwortenLöschen
  8. also ich habe angefangen meine haare nicht mehr mit schampoo zu waschen, sondern mit backpulver und apfelessig :) geht vieeel besser, und man hat viel gesuendere haare... und man muss weniger oft waschen :) google mal no poo' method!

    AntwortenLöschen
  9. Bodyshop ist keine Naturkosmetikfirma - darüber sollte man sich klar sein. Ohne Siegel geht im Bereich Naturkosmetik einfach nix.

    Ich empfehl dir die Seite codecheck - dort kannst du die Inhaltsstoffe von Kosmetika einsehen und bekommst direkt Ampel-mäßig angezeigt, welche inhaltsstoffe gehen und welche eher nicht.

    AntwortenLöschen
  10. Danke, die hab ich vorkurzem auch schon entdeckt! :)

    AntwortenLöschen